Augenärzte Dr. Michael Rödinger, Dr. Barbara Reck, Dr. Birigt Orth, Stuttgart West

Hornhauttopographie, Keratograph

Präzisionsvermessung der Hornhautoberfläche (Hornhauttopographie)

Untersuchung am Keratograph, Vermessung der Topographie der Augenhornhaut
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Oculus Wetzlar

Die Oberfläche der Hornhaut ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Die Hornhaut ist eine verformbare klare Scheibe aus Zellen und Kollagenfasern. Die Untersuchung misst die Oberfläche der Hornhaut 3-dimensional aus und stellt sie bildhaft dar.

Die Keratographie ist schmerzfrei und schnell.

Zur Kontaktlinsenanpassung

Auf dieses empfindliche Gewebe wird bei der Kontaktlinsenanpassung die Linse gesetzt, die exakt parallel zur Hornhautoberfläche geformt sein muss, um nicht zu drücken und einen optimalen Sitz zu garantieren. Je sorgfältiger die Hornhautoberfläche bei der Hornhauttopographie vermessen und bildhaft dargestellt wird, um so erfolgreicher wird die Linsenanpassung verlaufen. Um so besser können auch im Verlauf Änderungen durch das Linsentragen festgestellt werden.

Zur Vorbereitung einer Augenoperation

Auch wenn Sie Interesse an einem Verfahren der refraktiven Chirurgie (operative Maßnahmen zur Verbesserung der Sehleistung ohne Brille, z.B. LASIK) haben, ist diese Messung sinnvoll. Mit ihr können eine Reihe von Erkrankungen der Hornhaut ausgeschlossen werden, bei denen ein refraktives Verfahren nicht durchgeführt werden darf.

Untersuchungsablauf

Es werden mit einer ringförmigen Scheibe Tausende von Lichtpunkten auf die Hornhautvorderfläche projiziert und ausgemessen. Der Computer errechnet daraus eine Grafik, die Höhen und Tiefen in verschiedenen Farben darstellt. So wird das Relief der Hornhaut sichtbar.